Home Kontakt Impressum Newsletter   Gästebuch Links Handball Männer

SWF Zufall

Bitte aktivieren Sie JavaScript und überprüfen Sie Ihren installierten Flash-Player, für diese Seite benötigen Sie mindestens die Version 8.0. Über folgenden Link können die neuste Version kostenlos erhalten.

Get macromedia Flash Player







32. 01. 2015, SPL: TVZ Frauen - LK Zug

 

Marion Ort als einziger Lichtblick

Die Frauen des TV Zofingen müssen weiter auf den ersten Sieg im neuen Jahr warten. Im Heimspiel gegen Schweizer Meister und Cupsieger Zug setzte es für die Mannschaft von Samir Sarac eine erwartet klare 21:30-Niederlage ab.

«Das Resultat geht in Ordnung», sagte Sarac und meinte, dass die Gäste «aufgrund ihrer Erfahrung nur sehr schwer zu knacken waren.» Dabei schienen die Zofingerinnen in der Anfangsphase das nötige Rezept gefunden zu haben, um dem Favoriten ein Bein zu stellen. Rasch führte man 3:1 und später 6:3, was Zug-Trainer Damian Gwerder dazu bewog, ein Timeout zu nehmen. Die Auszeit verfehlte ihre Wirkung nicht, plötzlich klappte die Abstimmung in der Gäste-Defensive. Dies führte aber dazu, dass sich die Fehler im Zofinger Offensivspiel markant häuften und Zug bis zur Pause vorentscheidend auf 14:10 davonzog.

«Wenn wir Zug schlagen wollen, müssen wir im Angriff besser agieren und unsere Chancen in Tore umwandeln», sagte Samir Sarac. Vor allem Topskorerin Pascale Wyder trat mehrmals mit zu überhasteten Abschlussversuchen in Erscheinung, während ihre Teamkolleginnen mit vielen Fehlpässen «glänzten». «Einige Spielerinnen zogen einen schlechten Tag ein», sagte Samir Sarac. Davon nicht betroffen war Marion Ort. Die TVZ-Torhüterin zeigte eine starke Leistung und sorgte mit unzähligen Paraden dafür, dass Zug seinen Vorsprung nur langsam vergrössern konnte. «Sie war einfach Klasse», lobte Samir Sarac.

Um in die Nähe eines Punktgewinns zu kommen, reichte das trotzdem nicht – zu routiniert agierte Zug in der zweiten Halbzeit. «Ihre individuellen Qualitäten und das Selbstvertrauen machen sie stark», anerkannte Samir Sarac, «bei uns muss jetzt jede Spielerin versuchen, etwas Positives aus der Niederlage mitzunehmen.» (pka)

Zofingen - Zug 21:30 (10:14)

BZZ. – 90 Zuschauer. – SR: Sager/Styger. –

Torfolge: 0:1, 3:1, 6:3, 7:5, 9:8, 9:11, 10:14; 12:16, 13:19, 14:21, 17:22, 18:25; 20:26; 21:28, 21:30. –

Strafen: Je 1-mal 2 Minuten gegen beide Teams.

Zofingen: Ort; Decurtins (4), Merkofer, Kuc, Miriam Rosen (1), Roth, Rudolf, Schmied, Trayer (3), Van Polanen (5), Welti, Wyder (6), Zanitti (2).

Zug: Innes (ab 47. Betschart); Cavallari (2), Estermann, Ganz (2), Geissmann (6), Javet (2), Kägi, Masset, Müller, Scherer (5/0), Schwander (6), Traber (7).

Bemerkungen: 22. Ort hält Penalty von Scherer. Zofingen setzt Rahel Frey nicht ein.



Sportivo Sport und Freizeit

Hochuli AG
Statistik

All rights reserved by TVZ Frauen © 2007 -    
Website manufacterded by
webgarden.ch