Home Kontakt Impressum Newsletter   Gästebuch Links Handball Männer

SWF Zufall

Bitte aktivieren Sie JavaScript und überprüfen Sie Ihren installierten Flash-Player, für diese Seite benötigen Sie mindestens die Version 8.0. Über folgenden Link können die neuste Version kostenlos erhalten.

Get macromedia Flash Player







 

 

Spielbericht F1, Saison 2015 / 2016

TVZ - STV Willisau

TVZ - HC Arbon

TVZ - HC Crissier

 


TV Zofingen - STV Willisau

23.9.2015 Am Mittwoch empfingen die 1.Liga Frauen des TV Zofingen den STV Willisau zum dritten Meisterschaftsspiel. Das Ziel war klar, ein Sieg soll zwei Punkte bringen um sich im Mittelfeld der Tabelle zu halten.

Der Start in die Partie glückte und das Spiel gestaltete sich lange ausgeglichen. Bis zur Pause vermochte sich keine der beiden Mannschaften abzusetzen. Die Folge davon war eine knappe 11:10 Pausenführung für den TVZ. Nach der Pause waren beide Teams bestrebt sich möglichst bald abzusetzen und den entscheidenden Vorsprung zu schaffen. Als der STV Willisau die erste Zweiminutenstrafe der Partie erhielt schien der richtige Zeitpunkt gekommen. Doch an Stelle einer Führung lag der TVZ nach diesen zwei Minuten drei Tore im Hintertreffen. Es gelang nicht geduldig zu agieren und auf die Chancen zu warten. Da sich dieselbe Situation nur einige Minuten später nochmals abspielte, war der Rückstand zehn Minuten vor Spielende schon auf vier Tore angewachsen. Nun war es auch um die Konzentration geschehen. Es resultierte eine 20:27 Niederlage für Zofingen. Trotz vierzig ansprechenden Spielminuten kann am Ende des Abends nichts zählbares vorgewiesen werden. Doch schon am Samstag gibt es eine neue Chance, auswärts gegen den HC Dietikon-Urdorf.


Zwei Spiele, zwei Punkte

Am 09.09. galt es fürs Frauen 1 vom TV Zofingen erstmals ernst in der neuen Saison. Zu Gast im BZZ waren die Frauen des HC Arbon, die wie die Zofingerinnen ebenfalls neu in die 1. Liga aufgestiegenen sind. Was vom Gegner zu erwarten war, wusste man so gut wie gar nicht. Ebenso schwierig war es zu sagen, wo das Team aus Zofingen stand.

Obwohl man schon lange wieder am Trainieren ist, kann selten 6:6 trainiert werden, weil die Personaldecke eher dünn ist. So war man auch bei der Saisoneröffnung froh um Unterstützung aus den anderen Zofinger Aktivmannschaften. Der TVZ startete schlecht in die Partie und so stand es schnell 0:3 für den Gegner. Aber nach diesen Startschwierigkeiten fand man auch auf Zofinger Seite langsam den Tritt und konnte schon bald ausgleichen. Es entwickelte bis zur Pause sich ein ausgeglichenes Spiel mit meist ein bis zwei Toren Vorsprung für die Einheimischen.

Dieses Spiel fand auch nach dem Seitenwechsel seine Fortsetzung, Zofingen stets knapp in Front. Mit einer Umstellung der Verteidigung auf Arboner Seite gelang es den Ostschweizerinnen, Sand ins Getriebe der Thutstädterinnen zu bringen und sie konnten nicht nur aufschliessen, sondern setzten sich sogar mit zwei Toren ab. Zofingen gab aber nicht auf, erzielte den erneuten Ausgleich und konnte kurz vor Schluss den bejubelten Siegtreffer werfen. Die ersten zwei Punkte waren im Trockenen.


Nur gerade drei Tage später stand den Zofingerinnen die erste lange Reise bevor. Auf dem Programm stand das Auswärtsspiel gegen den HC Crissier.

Nach gut zweistündiger Fahrt erreichte man die Halle und hatte genügend Zeit, um sich kurz die Beine von der langen Reise zu vertreten. Crissier war von Anfang an spritziger. Ob es daran lag, dass einige Beine doch noch müde waren vom Spiel gegen Arbon oder war es wegen der langen Reise? Jedenfalls handelten sich die Gäste früh schon einen Rückstand ein, der bis zur Pause auf fünf Tore anwuchs. In der Pause war man sich aber einig, dass es möglich war, in der zweiten Hälfte mindestens fünf Tore mehr zu schiessen als der Gegner. Näher als bis auf zwei Tore kam man aber nicht mehr an den Gegner ran. Gegen Ende des Spiels konnten die Einheimischen den Vorsprung gar auf acht Tore ausbauen. Dies war auf das schnelle Spiel und die damit verbundene hohe Fehlerquote der Zofingerinnen zurückzuführen. Die Thutstädterinnen gaben aber nicht auf und konnten ihrerseits den Rückstand bis zum Ende des Spiels auf fünf Tore verringern. Die lange Rückreise musste leider ohne Punkte angetreten werden, aber mit dem Wissen, dass gegen diesen Gegner mehr drin liegt, wenn die Mannschaft komplett antreten kann. Nun sollen die folgenden Trainings genützt werden, um Absprachen zu verbessern, damit am Mittwoch, 23. September, alles noch besser klappt. Dann steht nämlich das nächste Spiel gegen den STV Willisau auf dem Programm. Barbara Gaberthüel

TV Zofingen – HC Arbon 21:20 (12:11)
TV Zofingen: Lehmann; Stauffer; Buchmüller; Gaberthüel (9/2); Hollinger; Keller (1); Luternauer; Müller (4); Ryser; Schulze (7); Trayer; Wullschleger. Setzt Stauffer, Luternauer und Wullschleger nicht ein.

TV Zofingen – HC Crissier 22:27 (8:13)
TV Zofingen: Lehmann; Seselja; Buchmüller (5); Gaberthüel (5/1); Hollinger (2); Keller; Kurjakovic (1/1); Luternauer (1); Müller (4); Ryser (4); Schulze.


     
Sportivo Sport und Freizeit

Hochuli AG
   
All rights reserved by TVZ Frauen © 2007 -    
Website manufacterded by
webgarden.ch