Home Kontakt Impressum Newsletter   Gästebuch Links Handball Männer

SWF Zufall

Bitte aktivieren Sie JavaScript und überprüfen Sie Ihren installierten Flash-Player, für diese Seite benötigen Sie mindestens die Version 8.0. Über folgenden Link können die neuste Version kostenlos erhalten.

Get macromedia Flash Player







 


08. 03. 2014, SPL1 Finalrunde
TV Zofingen Frauen - DHB RW Thun



Von einem guten Start profitiert

Die Zofinger SPL-Handballerinnen setzen sich gegen Rotweiss Thun mit 22:20 durch

Nach gut 12 Minuten der Spar-Premium-League-Finalrundenpartie zwischen Zofingen und Thun sah sich Gäste-Trainer Peter Bachmann dazu genötigt, bereits sein zweites Timeout in Anspruch zu nehmen. Während die Einheimischen in der Startphase überzeugten und im Angriff eine hervorragende Wurfqualität an den Tag legten, lief bei den Berner Oberländerinnen bis zum 3:7 wenig zusammen.

Weitere acht Zeigerumdrehungen später lag der TVZ schon fünf Tore (11:5) vorne, einem entspannten Handballabend schien nichts im Wege zu stehen. «Die ersten 20 Minuten waren wirklich gut», lobte auch Trainer Samir Sarac seine Spielerinnen, «was dann aber passiert ist, kann ich nicht erklären.» Im letzten Drittel der ersten Halbzeit verloren die Thutstädterinnen komischerweise den Faden und waren kein einziges Mal mehr erfolgreich. Und viel besser wurde es nach dem Seitenwechsel nicht.

«Ich denke, die Einstellung hat nicht bei allen gestimmt», ärgerte sich Samir Sarac, «einige Akteurinnen kamen aufs Feld und waren nicht bereit, eine Meisterschaftspartie zu spielen.» Rotweiss Thun kam zwar bis auf 12:13 heran, um der Begegnung aber endgültig eine Wende zu verleihen, fehlte es den Gästen selbst an Qualität. Vor allem vor dem gegnerischen Gehäuse zeigten sich die Berner Oberländerinnen gestern zu unkonstant. «Wir haben von einigen starken Paraden von Torhüterin Rahel Frey, aber auch von der schwachen Chancenauswertung der Thunerinnen profitiert», musste Samir Sarac zugeben. So konnten die Gastgeberinnen die Führung stets behaupten und bis in die 55. Minute gar wieder auf fünf Treffer ausbauen (22:17). Das reichte letztlich problemlos, um gegen den Tabellennachbarn die Punkte zwölf und dreizehn ins Trockene zu bringen. Michael Wyss/ZT

Zofingen- Rotweiss Thun 22:20 (11:9)

BZZ. – 50 Zuschauer. – SR: Kamber/Meili. –

Torfolge: 2:0, 2:1, 5:1, 8:3, 11:5, 11:9; 12:9, 13:12, 15:13, 17:13, 18:16, 22:17, 22:20. –

Strafen 4-mal 2 Minuten gegen Zofingen, 1-mal 2 Minuten gegen Thun.

Zofingen: Frey; Smitran (8/1), Wyder (4), Berger (4), Bachmann (3), Gaberthüel, Van Polanen, Kaiser (2), Miriam Rosen (1), Umbricht.

Rotweiss Thun: Aegerter; Moser (2/2), Leuthold (1), Sarina Strahm (4), Prinzing (4), Balzli (4), Bernhard (1), Oberson, Acha-Orbéa, Jordi (4), Anker, Steiner.

Bemerkungen: Zofingen ohne Backhed, Rudolf (beide verletzt), Laura Roth, Sandra Roth (beide Ausland) und Alves, setzt Ort, Decurtins, Welti und Zanitti nicht ein. Thun ohne Zurbuchen, Plüer und Rachel Strahm, setzt Gasser nicht ein. 23. Frey hält Penalty von Moser (11:7). 39. Moser vergibt Penalty (14:12).


     
Sportivo Sport und Freizeit

Hochuli AG
 
Statistik
All rights reserved by TVZ Frauen © 2007 -    
Website manufacterded by
webgarden.ch