Home Kontakt Impressum Newsletter   Gästebuch Links Handball Männer

SWF Zufall

Bitte aktivieren Sie JavaScript und überprüfen Sie Ihren installierten Flash-Player, für diese Seite benötigen Sie mindestens die Version 8.0. Über folgenden Link können die neuste Version kostenlos erhalten.

Get macromedia Flash Player







 

22. 02. 2014, SPL1 Finalrunde
LC Brühl St. Gallen - TV Zofingen Frauen

Wieder einmal den Start verschlafen

Der Ausflug nach St. Gallen trug nichts anderes als eine Lehrstunde mit sich: mit 30:17 entschied der Gastgeber die Partie für sich.

Das Ziel war, dass das Spiel nicht bereits schon nach den ersten 20 Minuten entschieden wäre. Doch im Gegensatz zur Begegnung mit Spono Nottwil vor drei Wochen, als die Zofingerinnen durchaus mit dem Play-Off-Kandidaten mithalten konnten, waren sie gestern nicht in der Lage, an dieser Leistung anzuknüpfen.

Zwar sahen die ersten 5 Minuten aus Zofinger Sicht gar nicht so schlecht aus, doch nachdem sich der LC Brühl mit 3:2 die Führung ergatterte, geriet das Offensivspiel der Gäste ins Stocken. Erst in der 17. Minute konnte Topscorerin Soka Smitran wieder anknüpfen, zum 11:3. Doch auch während der restlichen ersten Halbzeit konnten die Zofingerinnen diesen Rückstand nicht wieder wettmachen.

Weiterhin häuften sich die technischen Fehler, welche die St. Gallerinnen umgehend in einfache Gegenstosstore ummünzten, und falls sich doch einmal jemand in Wurfposition befand, bewies die Tohüterin der Gastgeber ihren starken Auftritt. So stand es zur Halbzeit 18:5. Bereits im letzten Spiel in der Kreuzbleiche vor der Weihnachtspause konnte Trainer Samir Sarac seine Mannschaft in der Pause etwas wachrütteln. Auch dieses Mal gelang ihm dies, die Zofingerinnen standen wacher auf den Beinen und zeigten sich in der Verteidigung wesentlich agiler, was sich auch auf das Angriffsspiel positiv auswirkte: Bis zur 37. Minute holten die Gäste zum 18:10 auf.

Zwar reicht dies noch lange nicht zu irgendeinem Punktgewinn, die Stimmung hob sich dennoch, wenn man weiss, man sei schliesslich immer noch in der Lage, Tore zu erzielen. Doch auch der LC Brühl fand nun wieder den Weg in Richtung Zofinger Tor. Nun fielen Tore sowie technische Fehler auf beiden Seiten, sodass die Zofingerinnen, wenigstens in der zweiten Halbzeit, ein Unentschieden erspielte, was zum Schlussresultat 30:17 führte.

LC Brühl – TV Zofingen 30:17 (18:5) St. Gallen Kreuzbleiche. – 150 Zuschauer.

SR: Baumann/Cristallo.

Strafen: 3mal 2-Minuten gegen Brühl, einmal 2-Minuten gegen Zofingen.

Brühl: Beier/Dokovic (ab 41.); Bösch Amanda, Bösch Tamara (4), Fudge (4), Heini (8/2), Hurmerinta, Kündig (2), Mustafoska (3), Plastina, Savic (2), Ussia (1), Vulovic (3), Wenger (3).

Zofingen: Frey, Ort (ab 31.); Alves, Bachmann, Backhed (2), Berger (1), Decurtins, Gaberthüel, Kaiser (1), Rosen Miriam, Smitran (9), Umbricht, van Polanen (1), Wyder (3).



     
Sportivo Sport und Freizeit

Hochuli AG
 
Statistik
All rights reserved by TVZ Frauen © 2007 -    
Website manufacterded by
webgarden.ch