Home Kontakt Impressum Newsletter   Gästebuch Links Handball Männer

SWF Zufall

Bitte aktivieren Sie JavaScript und überprüfen Sie Ihren installierten Flash-Player, für diese Seite benötigen Sie mindestens die Version 8.0. Über folgenden Link können die neuste Version kostenlos erhalten.

Get macromedia Flash Player







 

02 02. 2014, SPL1 Finalrunde
TV Zofingen Frauen - Sppono Nottwil

Nichts von Dominanz zu sehen

Zofingens Spar-Premium-League-Handballerinnen unterliegen
Spono Nottwil «nur» mit 23:27

 

Letztlich leisteten sich die Zofingerinnen ein paar Fehler zu viel, um gegen Spono Nottwil die Überraschung zu schaffen. Mit 16:34 und 27:38 hatten die Zofinger SPL-Handballerinnen gegen Spono Nottwil in der Qualifikation verloren. In beiden Partien war die Entscheidung bereits zur Pause gefallen. «Unser Ziel für das heutige Spiel war deshalb, einen vernünftigen Match abzuliefern und nicht bereits in der ersten Hälfte die Begegnung zu verlieren», erklärte TVZ-Trainer Samir Sarac.

Das gelang den Gastgeberinnen problemlos, obwohl die Startphase eher vom Favoriten bestimmt wurde. Die Zofingerinnen benötigten einige Minuten, um sich mit der ausserordentlich offensiven Verteidigung der Gäste zurechtzufinden. Nach einem zu statischen Beginn nahm aber speziell Daria Kaiser das Heft in die Hand. Für sechs der ersten acht TVZ-Tore war die rechte Aufbauerin verantwortlich. So schafften es die Einheimischen durchgehend, die gestern keineswegs unwiderstehlich agierenden Nottwilerinnen nicht aus den Augen zu verlieren. Lediglich mit zwei Treffern lagen die Thutstädterinnen zu Pause zurück – die grosse Überraschung gegen den Tabellenzweiten schien durchaus drinzuliegen. Dieser Eindruck änderte sich auch nach dem Seitenwechsel lange nicht. Die Gastgeberinnen konnten zwar nie mehr ganz aufschliessen, mehr als vier Längen lag der TV Zofingen aber kein einziges Mal zurück.

«Wir haben uns zwei Phasen mit zu vielen technischen Fehlern geleistet», ärgerte sich Samir Sarac ein wenig, «und in den entscheidenden Momenten war teilweise zu wenig Entschlossenheit und Risikobereitschaft vorhanden. Schade, denn heute wäre sicher mehr möglich gewesen.» Vor allem, als Mitte der zweiten Halbzeit Torhüterin Rahel Frey gleich mehrere hundertprozentige Spono-Chancen zunichte machen konnte, wären die Voraussetzungen beinahe ideal gewesen, um am Gegner vorbeizuziehen. Die Zofingerinnen nahmen die Geschenke der Gäste aber zu selten an, um noch für eine Wende zu sorgen. So kam es, wie man es erwartet hatte: Zofingen hielt zwar kämpferisch absolut dagegen, für etwas Zählbares reichte es aber ein weiteres Mal nicht.

Zofingen - Spono Nottwil 23:27 (11:13) BZZ. – 90 Zuschauer. – SR: Jergen/Zaugg.

Torfolge: 0:1, 2:2, 2:5, 5:8, 9:9, 11:11, 11:13; 11:15, 14:15, 16:17, 16:20, 19:22, 22:25, 23:27.

Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen Zofingen, 4-mal 2 Minuten gegen Spono Nottwil.

Zofingen: Rahel Frey; Smitran (7), Wyder (3), Bachmann (2), Berger, Gaberthüel (1/1), Kaiser (6/1), Umbricht, Backhed (4), Decurtins, Zanitti.

Spono Nottwil: Morell, Hammans (ab 23.); Willimann (3), Lisa Frey (5), Kottmann (5), Egli (3), Matter (1), Häfliger (4/1), Arnet (2), Ramseier (4), Calchini, Estermann, Darusman.





     
Sportivo Sport und Freizeit

Hochuli AG
 
Statistik
All rights reserved by TVZ Frauen © 2007 -    
Website manufacterded by
webgarden.ch