Home Kontakt Impressum Newsletter   Gästebuch Links Handball Männer

SWF Zufall

Bitte aktivieren Sie JavaScript und überprüfen Sie Ihren installierten Flash-Player, für diese Seite benötigen Sie mindestens die Version 8.0. Über folgenden Link können die neuste Version kostenlos erhalten.

Get macromedia Flash Player







 


24. 11. 2012, SPL2: TVZ Frauen
- BSV Stans



                                                             

Tür weit aufgestossen
Zofingens SPL2-Handballerinnen besiegen Stans mit 27:23


«Ich gehe davon aus, dass es jetzt für die Aufstiegsrunde reicht», freute sich TVZ-Trainer Peter Joller nach dem Sieg über Verfolger Stans. Zwei Runden vor Qualifikationsende beträgt der Vorsprung auf die drittplatzierten Innerschweizerinnen vier Punkte, ausserdem weisen die Zofingerinnen die um 20 Treffer bessere Tordifferenz auf. «Das nimmt uns niemand mehr», sagte Joller und ergänzte, «dass wir so gut dastehen, ist schon überraschend, aber vor allem defensiv stellen wir mittlerweile ein Bollwerk dar.»

So auch im Spitzenspiel gegen die gestern ohne Topskorerin Flavia Kuster angetretenen Stanserinnen. Die Thutstädterinnen brauchten keine lange Anlaufzeit, fanden in Verteidigung und Angriff schnell in die Partie und gaben das Tempo vor. Nur gerade beim 0:1 lag der TVZ zurück, ehe er unter der Regie von Spielmacherin Pascale Wyder langsam davonzog. Kontinuierlich wuchs der Vorsprung, vor allem zwischen der 16. und 30. Minute. In dieser Zeit konnten die Einheimischen hinten den Laden komplett dicht machen. Hätten nicht noch zwei Unachtsamkeiten zu Gegentreffern geführt, die Zofingerinnen hätten zur Pause noch deutlicher als mit 14:9 in Front liegen können.

Auch dieser Zwischenstand sorgte aber für eine gewisse Ruhe beim TVZ. Zwar konnte sich Stans nach dem Seitenwechsel steigern, doch die Gastgeberinnen verstanden es mit viel Kampfgeist, den Vorsprung nie unter vier Tore fallen zu lassen. Nach einem kurzen Zwischenspurt Mitte der zweiten Hälfte betrug die Differenz zweimal gar neun Treffer. Dass trotzdem noch einmal so etwas wie Spannung aufkam, hatten sich die Einheimischen selbst zuzuschreiben. Folgen hatte der kleine Einbruch aber keine, nicht zuletzt, weil sich Stans-Trainer Beat Sidler im dümmsten Moment eine Unsportlichkeit erlaubte und sein Team dafür mit einer Zeitstrafe bedacht wurde. «48 Minuten haben wir sie schlecht aussehen lassen», erklärte Peter Joller, «über weite Strecken haben wir defensiv hervorragend und offensiv sehr diszipliniert gespielt.»Michael Wyss

Zofingen - Stans 27:23 (14:9)
BZZ. – 100 Zuschauer. – SR: Bigler/Jehle.

Torfolge: 0:1, 2:1, 5:3, 8:5, 10:7, 14:7, 14:9; 15:10, 18:12, 19:13, 22:13, 23:14, 23:18, 25:21, 27:22.

Strafen: Je 2-mal 2 Minuten gegen beide Teams.

Zofingen
: Frey, Ort (54. bis 57.); Van Polanen (6), Gaberthüel (3), Smitran (5), Wyder (7/1), Decurtins (3), Rudolf (1), Rosen, Umbricht, Laura Roth, Zanitti, Sandra Roth (2), Welti.

Stans: Natalie Tresch, Kaiser (ab 17.); Schiffmann (6/3), Krummenacher (5), Perlangeli (8), Wagner (1), Furger, Achermann (3), Helena Odermatt, Bianca Tresch, Zimmermann, Iren Odermatt.

Bemerkungen: Stans ohne Fellmann, Imsand und Kuster (verletzt). 28. Ort hält einen Penalty von Schiffmann (14:7).

 





 



     
Sportivo Sport und Freizeit

Hochuli AG
All rights reserved by TVZ Frauen © 2007 -    
Website manufacterded by
webgarden.ch