Home Kontakt Impressum Newsletter   Gästebuch Links Handball Männer

SWF Zufall

Bitte aktivieren Sie JavaScript und überprüfen Sie Ihren installierten Flash-Player, für diese Seite benötigen Sie mindestens die Version 8.0. Über folgenden Link können die neuste Version kostenlos erhalten.

Get macromedia Flash Player







 

23. 2 . 2013, SPL2:
TV Zofingen Frauen -  GC Amicitia Zürich 30 :27 (17:13)



Märchen mit frühem Happyend


Bereits am sechstletzten Spieltag der Auf-/Abstiegsrunde macht der TVZ alles klar und schafft
die Promotion für die Spar Premium League.



Das ist fast wie ein Märchen, wenn man daran denkt, wo wir noch im Juni gestanden sind», freute sich TVZ-Urgestein Miriam Rosen, «es zeigt aber auch, wieviel Leidenschaft und Herz in diesem Team steckt.»
Gewohnt viel Einsatz zeigten die Thutstädterinnen auch in der Partie gegen GC Amicitia. Weil das andere Auf-/ Abstiegsrundenspiel zwischen Stans und Rotweiss Thun beim Anpfiff der Begegnung im BZZ schon zu Ende war, war klar, ein siebter Sieg im siebten Spiel würde den Zofingerinnen zum Aufstieg reichen. Dementsprechend euphorisch legten die Einheimischen los und hatten sich trotz einigen Umstellungen in der Aufstellung bis in die 9. Minute bereits einen 7:2-Vorsprung verdient. Von diesem Polster zerrten die Zofingerinnen in der Folge, weil einerseits die Anfangspower etwas verflogen war und andererseits die Gäste aus Zürich auch endlich in die Partie fanden. Zu einer 17:13-Pausenführung reichte es aber trotzdem.

Nach dem Seitenwechsel fehlte es an einer gewissen Dynamik im Spiel der Zofingerinnen und an Spannung – zumindest bis in die 47. Minute, als der wahrscheinliche Absteiger GC Amicitia wieder bis auf zwei Treffer herangekommen war. Die Einheimischen liessen sich die Chance, den Aufstieg vor eigenem Publikum feiern zu können, aber nicht mehr nehmen – was nach 60 Minuten in einem verdienten Jubeltanz endete.
«Hervorragend», sagte TVZ-Trainer Peter Joller, «dass es so gut läuft, hätte ich mir nicht träumen lassen.» Joller selbst darf sich eine grosse Scheibe der Erfolgsgeschichte der Zofingerinnen in dieser Spielzeit abschneiden. Vor acht Monaten übernahm er eine Equipe, die soeben einen heftigen Aderlass hatte verkraften müssen und freiwillig in die zweithöchste Liga abgestiegen war. Schnell formte er aus jungen und erfahrenen Akteurinnen ein funktionierendes Team, das sich je länger je mehr ans Siegen gewöhnte. Ohne Zweifel, in der Auf-/Abstiegsrunde lief schliesslich alles für den TVZ, die Thutstädterinnen zogen aber auch bis heute keine Schwächephase ein. «Die Siege haben dann auch dafür gesorgt, dass wir immer mehr an den Aufstieg glaubten», erklärte Pascale Wyder, «jetzt bin ich erleichtert, dass wir es schon so früh geschafft haben.»
(Michael Wyss /ZT)

>> Fotogalerie auf Facebook von René Jäger

Zofingen - GC Amicitia 30:27 (17:13)
BZZ. – 120 Zuschauer. – SR: Eng/Frey. – Torfolge: 3:0, 4:1, 7:2, 8:4, 12:6, 13:9, 15:9, 15:12, 17:13; 17:14, 19:14, 20:17, 21:19, 23:21, 26:22, 28:24, 29:26, 29:27. – Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen Zofingen, 2-mal 2 Minuten gegen GC Amicitia.
Zofingen: Ort, Frey (ab 31.); Smitran (2/2), Van Polanen (6), Gaberthüel (2), Decurtins, Miriam Rosen (6/1), Rudolf (5), Berger (2/2), Laura Roth (3), Zanitti, Stephanie Rosen (4), Sandra Roth.
GC Amicitia: Luchsinger, Levis (10. bis 40. und ab 52.); Wick (4), Riechsteiner (1), Müller (5), Ehrismann (2), Schadegg (3), Brun, Hasanaj (2), Schifferle (1), van Roost (9/4), Hälg, Ehrler, Kiss.
Bemerkungen: Zofingen ohne Umbricht (rekonvaleszent), setzt Wyder (krank) nicht ein. Wick vergibt einen Penalty (7:4). 48. Berger vergibt einen Penalty (23:21).





Der Livestream als Aufzeichnung



     
Sportivo Sport und Freizeit

Hochuli AG
 
Statistik
All rights reserved by TVZ Frauen © 2007 -    
Website manufacterded by
webgarden.ch