Home Kontakt Impressum Newsletter   Gästebuch Links Handball Männer

SWF Zufall

Bitte aktivieren Sie JavaScript und überprüfen Sie Ihren installierten Flash-Player, für diese Seite benötigen Sie mindestens die Version 8.0. Über folgenden Link können die neuste Version kostenlos erhalten.

Get macromedia Flash Player







 

26. 01. 2013, SPL2/1:
TV Zofingen Frauen -  DHB RW Thun 30 : 23(13:10)



 

Den Hunger erneut gestillt

Zofingens Handballerinnen bezwingen in der Auf-/Abstiegsrunde SPL/SPL2
Rotweiss Thun mit 30:23


Zweites Spiel, zweiter Sieg gegen einen oberklassigen Gegner. Der TVZ setzte sich gegen Thun früh ab und verteidigte die Führung bis zum Schluss souverän.

Thun ist sicher die Übermannschaft in dieser Vierergruppe», hatte TVZ-Trainer Peter Joller vor dem Beginn der Auf-/Abstiegsrunde noch gesagt, «mit diesem Kader hätte Rotweiss in der SPL nicht so weit hinten platziert sein dürfen.» Trotz klarer Rollenverteilung legte der Aussenseiter aus Zofingen den besseren Start hin. Gegen die in der Anfangsphase extrem offensive Thuner Verteidigung erspielten sich die schnellen Gastgeberinnen immer wieder beste Möglichkeiten – nutzten sie allerdings nicht alle. In den ersten 30 Minuten liessen die Thutstädterinnen insgesamt sechs sogenannt hundertprozentige Chancen aus. «In der ersten Hälfte sind wir definitiv zu oft an der gegnerischen Torhüterin gescheitert», musste auch TVZ-Kreisläuferin Soka Smitran zugeben. Dass die Einheimischen trotzdem immer mit bis zu fünf Toren Unterschied führten, hatte vor allem zwei Gründe: Eine stabile Abwehr und überraschend harmlose Thunerinnen.
Daran änderte sich auch nach dem Seitenwechsel wenig. Richtig viel Druck konnten die Gäste aus dem Berner Oberland nie aufbauen. Zwar kam Rotweiss bis in die 43. Minute noch einmal auf 18:20 heran, doch ausgerechnet im Anschluss daran fiel die Entscheidung zuungunsten des Favoriten. Die Zofingerinnen, bei denen viel über den Kreis lief, erzielten innerhalb von exakt fünf Minuten ebensoviele Treffer und mussten kein Gegentor in Kauf nehmen. Damit war die Partie bereits entschieden – und der zweite Erfolg in trockenen Tüchern. «Ich hatte das Gefühl, dass wir hungriger waren», erklärte die achtfache Torschützin Soka Smitran, «mit diesem Sieg ist uns eine Überraschung gelungen, die zusätzlich für Motivation sorgt.» (Michael Wyss/ZT)





     
Sportivo Sport und Freizeit

Hochuli AG
 
Statistik
All rights reserved by TVZ Frauen © 2007 -    
Website manufacterded by
webgarden.ch